Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pastoraler Raum Bernkastel-Kues

Am 01. Januar 2022 hat Bischof Stefan Ackermann den neuen „Pastoralen Raum“ Bernkastel Kues errichtet. Diese völlig neue Struktur löst die diözesane Gliederung in Dekanaten ab. Die Aufgabe des Pastoralen Raums ist in erster Linie, die Ergebnisse der Synode Wirklichkeit werden zu lassen. Es geht darum, neue verbindliche Strukturen des Zusammenarbeitens zu entwickeln, netzwerkartig die Menschen in diesem Raum zu verbinden und so einen guten Rahmen für alte und neue Orte von Kirche zu entwickeln. Der Rahmenordnung für den neuen „Pastoralen Raum“ ist bewusst offen gestaltet, um individuell auf die Bedürfnisse und Erfordernissen vor Ort eingehen zu können.

Pastoraler Raum und Bistum

Auftrag des Bischofs ist es, unter den gewandelten gesellschaftlichen und innerkirchlichen Entwicklungen, katholische Kirche vor Ort zukunftsorientiert zu gestalten. Die Bistums-Synode hat dafür den Weg gewiesen.
Vier Perspektivwechsel sollen die Arbeit im neuen „Pastoralen Raum“ prägen:

  • Den Einzelnen in seiner Lebenswelt verstehen und wertschätzen – Vom Einzelnen her denken. Dem Anderen etwas zutrauen und seine eigenen Fähigkeiten einbringen - Charismen vor Aufgaben.

  • Neue Formen der Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb der Pfarrgemeinden ausprobieren - Weite pastorale Räume einrichten und netzwerkartige Kooperationsformen verankern.

  •  Gegenseitiges Zuhören und voneinander Lernen im Haupt- und Ehrenamt – Synodale Prinzip

    Dies wird auch in der Leitung des neuen pastoralen Raumes deutlich. Ganz bewusst sendet der Bischof ein Dreierteam aus verschiedenen Berufsgruppen und Berufswelten.
    Für den „Pastoralen Raum“ Bernkastel Kues sind dies Roland Hinzmann, Pastoralreferent, Peter Klauer, Priester und Martin Schmitz, Diplomkaufmann. Gleichberechtigt stehen sie allen Hauptamtlichen, Ehrenamtlichen und den verschiedenen innerkirchlichen und kommunalen Gruppen und Einzelpersonen als Ansprechpartner zur Verfügung. Nach und nach werden sie auch verschiedene Verwaltungsaufgaben übernehmen und so auch Räume für kirchliches Handeln erhalten und neue öffnen. Das neue Leitungsteam freut sich auf die Begegnungen mit ihnen und steht als Ansprechpartner und Unterstützung zur Verfügung.

 

        

Stationenweg mit Abendlob zur Eröffnung des Pastoralen Raumes

Auf einem Stationenweg mit Abendlob hoch über der Mosel hat das Leitungsteam gemeinsam mit Weihbischof Franz Josef Gebert und zahlreiche Gläubigen den Pastoralen Raum Bernkastel-Kues eröffnet. Der Weihbischof verabschiedete bei der Freiluftveranstaltung am 24. Juni das ehemalige Dekanatsteam und sendete das neue Leitungsteam in seinen pastoralen Dienst aus. Bei einem anschließenden Empfang an der „Schönsten Weinsicht 2020“ oberhalb von Lieser stand die Begegnung im Mittelpunkt. Vier Impuls-Stationen lagen auf dem ersten gemeinsamen Weg des Pastoralen Raums unter dem Leitwort „Gottes Weg mit uns …“ über das Kueser Plateau und seine Umgebung. An der Start-Station beim Moselparkhotel begrüßte Dekan Peter Klauer die zahlreichen Gäste – darunter Vertreterinnen und Vertreter aus sozialen und pädagogischen Einrichtungen, kirchlichen Gruppen und Gremien sowie den Kommunen. An der zweiten Station am Kurgastzentrum gab Pater Dr. Ralf Huning einen Impuls zum Thema „Weg-Unterbrechungen“, die für den Klinikseelsorger und geistlichen Begleiter eine zentrale Erfahrung darstellen. Einen Ausblick über den „Lebensraum“ der Mosel-Hunsrück-Region bot sich der Weggemeinschaft an der dritten Station, an der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitskreises Spiritualität die Natur und die Schöpfung ins Zentrum ihrer Betrachtungen rückten.

Die letzte Station bildete ein Abendlob an der „Schönsten Weinsicht 2020“, das der Musikverein Morscheid, Mitglieder verschiedener Chöre und die Fachkonferenz Kirchenmusik unter Leitung von Kantor Dr. Michael Meyer musikalisch gestalteten. Weihbischof Gebert verwies auf die umliegende Kulturlandschaft mit ihren Weinbergen, die trotz ihrer Schönheit eng verbunden seien mit mühevoller Arbeit. „Damit sind sie ein gutes Bild für den Weg der Kirche in dieser Zeit“, sagte Gebert. Die größer gewordenen räumlichen Strukturen und die Perspektivwechsel der Bistumssynode böten die Chance, die zahlreichen Orte von Kirche als „Brunnen mit viel Wasser“ stärker als zuvor zu entdecken und die Kirche und die Gläubigen in eine gute, angstfreie Zukunft zu führen. Gebert verabschiedete die Mitglieder des Dekanatsteams und würdigte deren Einsatz. Er dankte Dechant Georg Moritz, dem stellvertretenden Dechanten Markus Weilhammer, dem Dekanatsreferenten Martin Backes, den Pastoralreferentinnen Annette Bollig und Ursula Ludwig sowie der Sekretärin Anette Ehlen. Gebert begrüßte als Mitglieder des neuen Leitungsteams den Dekan Peter Klauer (zuvor Klinikseelsorger und Leiter der Abteilung medizinische Ethik des Trierer Mutterhauses), den Pastoralreferent Roland Hinzmann (vorher Pastoralreferent im Dekanat Schweich-Welschbillig) und den Diplom-Kaufmann Martin Schmitz (zuletzt Rendant in der Rendantur Wittlich).

Der Pastorale Raum wurde offiziell am 1. Januar 2022 errichtet. Zu ihm gehören die drei neuen Pfarreien Morbach Vierzehnheilige, Am Haardtkopf St. Christophorus und Rechts und Links der Mosel St. Matthias sowie die beiden Pfarreiengemeinschaften Neumagen-Piesport und Bernkastel-Kues. Der Pastorale Raum will die netzwerkartige Zusammenarbeit von Seelsorge, Caritas und anderen Kooperationspartnern unterstützen und die Orte von Kirche fördern.

Kirche ist vielfältig und bunt!

Gemeinsam auf dem Weg!

Wir – das Leitungsteam des Pastoralen Raumes Bernkastel Kues – bitten um Ihre Unterstützung!

Wir sind eine Gruppe von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen aus Seelsorge und Caritas, die zusammen mit dem Leitungsteam den Pastoralen Raum Bernkastel-Kues kennen lernen und entwickeln wollen. Wir interessieren uns dafür, was Sie mit Ihrer Gruppe für andere Menschen tun, in der Gemeinde, in der Pfarrei oder einer größeren Ebene. Unser Ziel ist es, viele Initiativen, Angebote, Gruppen und Personen wahrzunehmen und diese gerne in Kontakt miteinander zu bringen, um gemeinsam zu erleben, dass Kirche vielfältig und bunt ist.

Netzwerk-Kirche

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir zusammentragen, was es im Pastoralen Raum und in den Gemeinden alles gibt, welche Ideen Sie haben, was Sie genau tun und wofür Sie sich engagieren, was Sie brauchen und wie Sie vernetzt sind. Im Nachgang der Synode im Bistum Trier sehen wir es als unsere Aufgabe, im Pastoralen Raum Bestehendes zu begleiten und Chancen zu eröffnen.

Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei unterstützen und einen Fragebogen mit ihrer Gruppe, Ihrem Gremium, Ihrer Initiative ausfüllen! Den Fragen-bogen können Sie entweder bei uns anfordern oder in Ihrem Pfarrbüro abholen.

Die Rückmeldung kann auch digital erfolgen, die Vorlage ist zu finden unter www.pr-bernkastel-kues.de.

Wir werden Sie dann über die Ergebnisse auf dem Laufenden halten und Sie einladen, sich über gemeinsame Themen und Anliegen zu vernetzen.

Bis zum 15. September 2022 können Rückmeldungen im Sekretariat des Pastoralen Raumes in Bernkastel, Mandatstr. 8 eingereicht werden. Sprechen Sie gerne die hauptamtlichen pastoralen Mitarbeiter:innen an! Wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihre Unterstützung!

Das Leitungsteam des Pastoralen Raumes