Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

KFD Frauengemeinschaft St. Kunibert Haag

Die Gründung der Frauengemeinschaft St. Kunibert Haag wurde auf Anregung von Pastor Anton Kasper am 15. 01.1978 vollzogen. Nach der Gründungsversammlung konnten 73 Frauen als Mitglied geworben werden. Durch Mitgliederbeiträge kam Geld in die Kasse. Jährlich fanden in verschiedenen Klöstern  Einkehrtage  statt. Ein fester Termin ist bis auf den heutigen Tag der 1. Freitag im März, der Weltgebetstag der Frauen. Seniorentage und Krankenbesuche wurden organisiert, selbst gemachte Strickwaren und Bastelartikel wurden gefertigt und auf Weihnachtsbasaren angeboten, Artikel aus der „Dritten – Welt“ vervollständigten das Angebot. Anschaffungen für die Kirche wie Marienmessgewand, zwei weitere Messgewänder und Messdiener-Kutten wurden finanziert und ein Chormantel wurde erneuert. Finanziell unterstützt wurden ebenfalls die Anschaffung von Auflagen für Sitz- und Kniebänke, die Erneuerung der Kirchenfenster und verschiedene  Einrichtungsgegenstände für das Jugendheim, von Beginn an wurde für einen Priesteramtskandidat gespendet. Vorträge und Seminare wurden im Wechsel mit den Nachbarpfarreien organisiert. Schon Monate vor der 600 Jahrfeier in Haag war die Frauengemeinschaft damit beschäftigt „alt bäuerlichen“ Hemden für Männer und Jungen und Schürzen für Frauen und Mädchen zu nähen. An den Festtagen selbst war die Frauengemeinschaft zuständig für die Organisation und das Anbieten von Kaffee und Kuchen. Auch am jährlich stattfindenden Pfarr- und Backesfest bewirtet die Frauengemeinschaft die Gäste mit selbstgemachten gefüllten Klößen und Kaffee und Kuchen.                                                                                    

In Pandemiezeiten stehen auch die Räder der Frauengemeinschaft fast still.

 

Möge ein Neujahrswunsch der Frauengemeinschaft  aus dem Jahr 2006

auch für die Zukunft Mut machen:

"Möge das neue Jahr euch mit seinen Geschenken beglücken:

  • mit den duftenden Blumen des Frühlings
  • mit der wärmenden Sonne des Sommers
  •  mit der reichen Ernte im Herbst
  •  der Winter aber schenke euch die Zeit der Stille für eure Seele."                                         

(vgl.: Heimatbuch Haag von 2008 Seite 390 - 403)