Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

“Traumhafter” Mondschein-Gottesdienst in Longkamp

Wieder einmal fand in St. Andreas, Longkamp, der inzwischen auch über die Grenzen der Pfarrei hinaus bekannte und beliebte “Mondschein-Gottesdienst” statt.

“Träumereien …" - unter diesem Thema wurde in ansprechenden Texten “einfach - wesentlich – elementar" von einer Kirche geträumt,

  •  die auf Gottes Wort hört und danach lebt, in der alle ein Herz und eine Seele sind.
  •  in der Jesus im Reden, Tun und Handeln unter den Menschen gegenwärtig wird.
  •  die nicht unter dem Gesetz leidet, deren Glaubensgrundlage nicht allein die Dogmen und Lehrsätze sind.
  •  in der die toten Bausteine zu lebendigen Steinen werden, in der Menschen aus aller Herren Länder eine Herberge finden, und die mit dazu beiträgt, dass für Ausländer ein Ort heimatlicher Geborgenheit geboten wird.
  •  die die Vielfalt des Lebens fördert, die dem Gedankenreichtum freien Lauf lässt, die Raum gibt für tiefe und vertrauensvolle Begegnungen, die das Leben bereichern.
  •  die die Einheit im Glauben zwischen den Konfessionen fördert und Frieden stiftet zwischen den Religionen, die Gewalt und Krieg bekämpft, die Brücken der Versöhnung baut, die Ungerechtigkeit anprangert und die Saat der Gerechtigkeit und des Friedens aussät.

Musikalisch wurde der Gottesdienst von der Gruppe „Hertzzeit“ begleitet, einer Band, die seit 2019 zusammenarbeitet. Ihre musikalischen Darbietungen waren eine Melange aus meditativen und traumhaften Klängen. Die Stücke sind selbst arrangiert und zum Teil auch gecovert. Die MusikerInnen Elisabeth Scheid Coen, Thomas Lehnert und Sammy Hackländer erzeugten mit Handpan, Bass, Gitarre und Djembe (Bougarabou) eine wirklich “traumhafte” Atmosphäre. Sie wurden nicht ohne Zugabe aus der Kirche entlassen. Zu der ganz besonderen Stimmung trug natürlich auch die Illumination des Altarraumes bei.

Ein herzliches DANKE an alle, die diesen Gottesdienst mit vorbereitet und gestaltet haben.

Hinweis: Der nächste Mondschein-Gottesdienst findet am 11.12. um 20.30 Uhr unter dem Thema “Adventliches!”,  zu Ehren des Hl. Andreas statt

Frühschichten und Spätschichten

Die traditionellen Frühschichten im Advent in Longkamp werden Donnerstags um 06.00 Uhr in der Kirche gefeiert. Im Anschluss ist die Gelegenheit zu einem "Mitbringfrühstück" im Jugendraum.

In Monzelfeld finden die Spätschichten unter dem Thema "Denn ein Kind wird uns geboren!",  jeweils an Mittwochen in der Adventszeit ab 19.00 Uhr bei einer Tasse Tee statt.

 

Adventliche Augenblicke

Adventliche Augenblicke erleben, mit Adventskerze, Lieder, Texten und Gedanken, am 27.11.2022 in

15.00 Uhr: Kirche Rapperath

16.15 Uhr: Kirche Gonzerath

17.30 Uhr Kirche Longkamp

 

Rorategottesdienste

Ursprüngliche Adventsfenster, den Blick auf Weihnachten gerichtet und mit vielen brennenden Kerzen, alten adventlichen Liedern und prophetischen Texten aus dem alten Testament, die Menschwerdung Gottes sichtbar und erlebbar zu machen, dies ist das Anliegen der Rorategottesdienste. Sie finden statt:

28.11.2022 um 18.30 Uhr im Gemeindehaus Rapperath

29.11.2022 um 18.30 Uhr in der Kirche Gonzerath

01.12.2022 um 18.30 Uhr in der Kirche Longkamp

05.12.2022 um 18.30 Uhr in der Kirche Haag

06.12.2022 um 18.30 h in der Sakristei Merscheid

08.12.2022 um 18.30 h in der Kirche in Monzelfeld

Startgottesdienst Firmung

Im Rahmen der Firmvorbereitung findet am Donnerstag, dem 12.01.2022 um 18.00 Uhr im Jugendheim Kues ein Startgottesdienst statt. Alle Jugendliche die sich auf die Firmung vorbereiten sind herzlich eingeladen!

Pfarrbrief 15.10. bis 27.11.2022

Aktuelle Regelung für die Mitfeier von Gottesdiensten

Für die Feier von Gottesdiensten gelten nachfolgende Regelungen:

Bitte jeder auf seine Gesundheit und die Gesundheit des Nächsten achten! Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes und das Abstandhalten liegen in der persönlichen Verantwortung eines jeden selbst und sind weiterhin erlaubt!